Vorteile im Vergleich mit bisher bekannten Konzepten:


  • FR-Stirling   vs. Gasmotor

    Gasmotoren erzielen in der Gesamtbilanz einen elektrischen Wirkungsgrad von gegen 26%. Da kann der FR-Stirling mit 24% schon fast mithalten. Jedoch stossen Gasmotoren enorm schmutzige Abgase aus, es sei denn, man bessert aufwändig und kostspielig nach. Die Abgase des FR-Stirling sind ebenso sauber wie jene von Gasheizungen. Im weiteren ist der FR-Stirling nahezu wartungsfrei und steht damit viel besser da.

  • FR-Stirling   vs. Stirlingmotor mit Kurbeltrieb

    Stirlingmotoren mit Kurbeltrieb erreichen Wirkungsgrade von gegen 25%. Sie können jedoch nur sehr wartungsintensiv betrieben werden, und Wartung kostet Geld. (und wer will schon monatlich den Servicetechniker in seinem Keller antreffen…)

  • FR-Stirling   vs. herkömmlicher Freikolbenstirling

    Stirlingmotoren mit herkömmlicher Freikolbentechnik erreichen elektrische Wirkungsgrade von 12-13%. Das ist schlicht zu wenig, deshalb haben sich solche Systeme am Markt nicht durchgesetzt.

  • FR-Stirling   vs. Gasheizung

    Mit Gasheizungen, auch Gasthermen genannt, können heute sehr saubere Abgase erzielt werden. Leider liefern Gasheizungen nur Wärme und keinen elektrischen Strom. Deshalb schneidet auch hier der FR-Stirling viel besser ab.